Einwurf? Ein Wurf!

Sonntag. Lathen-Wahn. 13 Uhr!

Was zur Hölle macht man am Sonntag um 13 Uhr in Lathen-Wahn. Welcher Wahn-Sinn hat einen hierhin getrieben?

Mann könnte doch viel besser Gras beim Wachsen anschauen. Oder zumindest Regentropfen zählen. 1862494167 wahns in Wahn in 3 Minuten, nur nebenbei.

Statt dessen steht man am Spielfeldrand. Denn es spielt die dritte Dörpens gegen Wahn. Ausverkauftes Stadion und ca. 25 nicht zahlende Zuschauer. Stimmung bombig. Nur der Grill will wegen akutem Feuchtigkeitsschaden nicht so richtig. Auch egal. Die Getränke sind kalt.

Braucht man aber nicht. Man braucht sich nur in der Nähe der beiden Ersatzbänke aufhalten. Dann ist der Durst verflogen und man selbst fahruntüchtig. Aber wer soll einen schon kontrollieren in Wahn?

Das Leder rollt irgendwie. Der Wind pfeift. Ein müder, abgekämpfter Jack-Wolveskinterrier schleicht am Sportplatz vorbei. Weiß aber wohl nicht wohin. Wie Winnetou der Apachenhäuptling sich im Großstadtgedränge der Tokiyoter-Ubahn verloren fühlt, fühlt sich auch der Terrier und sein Frauchen verloren. Wahn wohl noch nie in Wahn.

Dörpen spielt den besseren Fußball. Auf der Tribüne füllt man Sandsäcke gegen die Grillflut. Ein sanft gesäultes “Vegetarier machen Regen” wabert vom Grillplatz aufs Feld. Direkt danach ein Foul. Der Schiri fragt nach heißem Tee. Bekommt keinen. Früher wahn dat noch anders in Wahn. Noch immer 0:0.

Tumulte auf der Tribüne wegen des Grillfleisches. Oder dem Mangel davon. Aus dem Nichts das 1:0 für Dörpen. Wahn das noch Zeiten als man in Wahn hoch gewann. Jetzt sind auch noch die Grillanzünder nass.

Halbzeit. Keiner geht in die Kabinen. Weil die 400 Meter entfernt wahn. Schiri zeigt dem Grill die gelbe Karte. Bekommt dafür rohe Wurst und Senf. Autor bekommt nichts.

Zweite Halbzeit: Einwurf Dörpen. Falsch. Wie immer. Alles wie immer. Wahnsinn, das man das nicht im Herrenbereich kann. Begeisterung auf der Tribüne. Grill trocken. Kohle nicht.

Wahn besser im Spiel. Dörpen zu überheblich… oder faul… oder müde. Die Einwechselung von Sheamus McShane, auch “RolloWhopper” genannt, hilft nix. 1:1. Immernoch kein Grill.

Einwurf Dörpen. Wieder falsch. Dörpens Trainer kurz vor der Entgleisung. Straftraining angedroht. Trainer freut sich. Denn es kommt sowieso keiner. Getränke nur für ihn. Läuft.

Torchance Dörpen vom Kegel vereitelt. Ohne Kind. Nur Kegel. In Wahn bleiben die Kinder lieber zu Haus. Gut so.

Führung Wahn. Ersatzbank Dörpen schockiert. Reporter auch. Immer noch keine Wurst!

Abpfiff.

Fazit: Drecksspiel. Keine Punkte, keine Wurst, aber ein halb angefangener Sonntag. Fehlt nur noch eine Autopanne!

 

 

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+