WM-Special: Das Ende und ein Neuanfang?

Jetzt ist es passiert: Der Weltmeister ist raus! Ganz Fußball-Deutschland hat nach dem blamablen WM-Start und den Last-Minute-Sieg gegen Schweden schon das Ticket für’s Achtelfinale gebucht. Aber Pustekuchen. Bums aus, Mickey Maus.

Und jetzt geht im Erfolgsverwöhnten Fußball wieder die Ursachenfindung los oder genauer: es wird ein Schuldiger gesucht. Denn eine deutsche Mannschaft ist noch nie bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde rausgeflogen. Dann kann es also nur an unseren Bundes-Jogi liegen. Aber ist das so?

Natürlich hätten wir 80 Millionen Hobby-Bundestrainer eine ganz andere Aufstellung gewählt. Auch ich muss sagen, dass Müller, Khedira, Gündogan und vor allem Özil mich nicht überzeugt haben und nicht hätten Spielen dürfen. Aber irgendwas müssen diese Jungs ja im Training gezeigt haben, dass Jogi vollstes Vertrauen hat. Aber der Schrei nach Sané und Wagner finde ich völlig überzogen. Leroy Sané ist in diesem Jahr 22 Jahre alt geworden und war zwar der beste Premier-League-Spieler der vergangenen Saison, dennoch konnte er bisher nicht an seine Leistungen in der Nationalmannschaft anknüpfen und ist damit, in meinen Augen und auch wenn er mal den Unterschied hätte machen können, zu Recht nicht bei der WM dabei gewesen. Und der Aufschrei nach Wagner geht sowieso nur größtenteils von den Bayernfans aus. “Bester deutscher Stürmer”, aber wo denn? Anfangs in Bayern, in Bremen und bei Hertha hat niemand nach Wagner geschrien, er wurde sogar als zu schlecht belächelt. Auch in Darmstadt, nach einer überragenden Saison, war er kein Thema in der N11 und auch der wechsel nach Hoffenheim hat ihn nicht besser und beliebter gemacht. Aber der Schritt nach Bayern war dann der Auslöser, dass er “unbedingt mit muss”! Ein schlechter Fußballer ist Wagner nicht, aber auch er hätte den Unterschied vermutlich nicht ausgemacht.

Der Mannschaft fehlte einfach ein Leader, der heiß ist und der bis an die Schmerzgrenze geht. So wie unser Schweini sich im Finale von Rio zerrissen hat! Der einzige, der wirklich Kampf und Spielfreude, sowie Einsatz und Bock auf die WM gezeigt hat, war Julian Brandt. Dieses Feuer hätte ich mir von allen Akteuren auf dem feld gewünscht. Daher ist aber jetzt die Möglichkeit einen Umbruch zu starten und den Kader auszumisten. Denn mit 7 Weltmeistern in der Startelf hat sich in den letzten 4 Jahren nicht grundsätzlich, sondern nur punktuell was geändert und dies war im Nachhinein zu wenig.

Damit das erfolgsverwöhnte Deutschland merkt, dass wir nicht jedes Turnier unter den besten 3 landen können und das wir nicht die alleinige Spitze im Fußball sind! Und positiv bleibt ja auch, dass man die Zeit nun wieder mit der Vorbereitung auf die neue Saison nutzen kann – was ja doch nicht passieren wird!

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>